Titelbild Warnow

 

Die 40 Jahre Colorclub sind für uns ein willkommener Anlass, die schönsten Fotos unserer Fotofreunde aus den zurückliegenden Jahren zu präsentieren. In diesem Sinne soll die   Fotoausstellung für uns alle eine kleine Erinnerung an die Geschichte des Clubs und gleichzeitig eine repräsentative Zusammenfassung unserer besten Arbeiten sein. Ebenso haben wir uns zu unserem Jubiläum ein Fotobuch gestaltet, in dem fast alle Mitglieder durch eine noch größere Auswahl an Fotografien vertreten sind.

Der Colorclub wurde 1971 von Rudolf Klarner gegründet. Leider sind von den Anfangsjahren nur spärliche Informationen überliefert. Zwischenzeitlich war Burkhard Merchel Leiter des Clubs, bevor 1985 Gerald Töppel diese Funktion übernahm. Er übt sie auch heute noch aus.

Bis 1989 wurde fast ausschließlich mit Farbdiafilm fotografiert, da der Farbnegativfilm und die daraus angefertigten Papierabzüge zu teuer und farblich wenig ansprechend waren. Treffpunkt für uns war bis in die späten achtziger Jahre der Wossidlo-Klub in Evershagen, wo wir uns monatlich immer am zweiten Donnerstag trafen. Wir waren etwa 8 Fotografen, die gemeinsam auf eine Leinwand projizierte Dias diskutierten. Problematisch war die Qualität der ORWO-Filme UT18/21. Sie mussten sehr genau belichtet werden und waren öfter farbstichig. Nichtsdestotrotz fand ein reger Austausch statt. So wurden etwa Teile eines Bildes abgedeckt oder Dias spiegelbildlich eingesetzt, um zu probieren, ob sich die Bildaussage verbessern lässt. Mit Erfolg beteiligten wir uns an der Kreis- und Bezirksdiaschau, die alle zwei Jahre im Wechsel mit der S-W-Fotografie stattfand. Unsere Mitglieder erhielten Preise und Anerkennungen. Während der Bilddiskussionen entstand der Wunsch, einmal gemeinsam eine Fotoexkursion zu unternehmen und anschließend die entstandenen Fotos zu vergleichen. Im Juni 1986 haben wir die erste Exkursion durchgeführt, der viele weitere folgten. Diese erste Wanderung führte uns zu Fünft vom Warnemünder Leuchtturm zur Stoltera. Es war ein Anfang, der Mut zu mehr machte. Im Jahr darauf war schon der gesamte Club mit Familien dabei. Die Exkursion führte uns zur Dorfkirche Lichtenhagen, die extra für uns ihre Pforten geöffnet hatte, und anschließend zum Warnemünder Strand. Die Ergebnisse präsentierten wir in unserer ersten Farbdiashow mit selbst gebauter Überblendtechnik.

Nach der Wende übersiedelte unser Club 1990 in den Heinrich-Mann-Klub in der Hermannstraße. In den dortigen Räumen zeigten wir 1993 unsere erste Fotoausstellung von Dia- und Farbnegativfilmen als Farbpapierfotos. In dieser Zeit nahmen wir erneut Kontakte zum Colorclub Berlin und nach Malchow auf, organisierten Treffen und gemeinsame Fotoausstellungen. Die ungeklärte Eigentumsfrage des Klubhauses machte unsere Fotoabende jedoch zunehmend schwieriger, so dass wir 1995 in den Vortragsraum der Radiologie in der Südstadt wechselten. Dort trifft sich der auf etwa 20 Mitglieder, darunter mehrere Frauen, angewachsene Club noch heute, und zwar monatlich immer am zweiten Dienstag. Fotoexkursionen stehen seit 1986 einmal jährlich auf dem Programm. Handelte es sich zu Anfang noch um Tagesexkursionen, so ist seit 1993 stets ein ganzes Wochenende eingeplant. Unsere Ziele waren unter anderem der Darß, Rügen, Potsdam, Senftenberg, die Feldberger Seen, Schleswig-Holstein und Dänemark. Völlig gewandelt haben sich inzwischen unsere fototechnischen Möglichkeiten. Auf die Phase der Dias und Diashows mit Überblendtechnik sowie Musikuntermalung und die Herstellung von Papierbildern folgte die Digitalfotografie. Durch diese wurde die Präsentation erheblich revolutioniert. An die Stelle des Projektors ist der Beamer getreten. Papierfotos werden nur noch selten gezeigt. Die Abende werden nach einem gemeinsam festgelegten Arbeitsplan durchgeführt. Es gibt Themenabende über Makrofotografie, alte Dias, Architekturfotografie, Bildgestaltung, Spiegelungen, Kontraste und vieles mehr. Seit den letzten Jahren führt jeweils ein Fotofreund in das betreffende Thema ein, er nimmt dabei sowohl zu technischen als auch gestalterischen Aspekten Stellung. Regelmäßig gibt es auch Präsentationen einzelner Autoren. Einmal jährlich stellen wir eine thematische Fotoausstellung zusammen, so zum Beispiel „Mecklenburg-Vorpommern", „IGA", „Industriefotografie", „Rostock" und zuletzt „Schlechtwetter". Demnächst sind wir auch im Internet unter www.colorclub-rostock.de präsent.

Wir denken, dass unsere Fotoausstellung zum Jubiläum des Colorclubs ansehenswert geworden ist, und wünschen viel Spaß beim Betrachten!

 


Das Poster zur Ausstellung


© Andreas Günther, Geschichtswerkstatt Rostock e.V.